Menu

Neuester Beitrag Süd-Apotheke

 

Gut beraten in der Apotheke:
Die Süd-Apotheke erhält die Zertifizierung „Seniorengerechte Apotheke“ mit der Note „sehr gut“

Bundesweit zeichnet der Senioren-Dachverband BAGSO qualifizierte Apotheken aus. Die Süd-Apotheke in Gelsenkirchen-Horst ist seit Juni 2021 eine der Zertifizierten.

Auf der Basis einer Befragung von Seniorinnen und Senioren hat die BAGSO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V.) gemeinsam mit ihren Verbänden und Apothekern Qualitätsmerkmale für die „Seniorengerechte Apotheke“ aufgestellt. Insgesamt zeichnet sich eine von der BAGSO empfohlene Apotheke durch Pluspunkte in fünf Bereichen aus:

  • Mitarbeiterqualifikation und Qualitätsmanagement
  • Barrierefreiheit und Ausstattung
  • Weiterführende Informationen
  • Besonderer Service
  • Umfassende Beratung

Zunächst müssen die Apotheken hierfür eine Kriterienliste mit rund 40 Abfragen zu den ersten vier definierten Bereichen erfüllen und dadurch ihre Qualifikation nachweisen. Dann folgt ein Testkauf zur Überprüfung der Beratungsqualität. Hier zeigt sich nach Aussage der BAGSO, dass die Qualität der Beratung in den Apotheken oft sehr unterschiedlich ausfällt: Die Spanne reicht von „Medikament über den Tresen schieben ohne weitere Erläuterung“ bis hin zu „umfassende Nachfragen zum Problem mit anschließender eingehender Beratung“. Durchgeführt wird diese Überprüfung von älteren Damen und Herren, die von der BAGSO geschult wurden.

Apothekenleiterin Manuela Queckenberg: „Wir freuen uns sehr, dass die Süd-Apotheke bei der Überprüfung die Note „sehr gut“ erhalten hat, das ist ein kleines Dokument unseres täglichen Engagements.“

Aufgrund der weiteren Arbeitsbereiche (Heimversorgung und patientenindividuelle Arzneimittelverblisterung) sind die Mitarbeiterinnen der Süd-Apotheke mit den Besonderheiten der Arzneimitteltherapie von Senioren vertraut und diesbezüglich weitergebildet. Standardmäßig wird bei jeder Abgabe ein Medikationscheck durchgeführt. Manuela Queckenberg, Fachapothekerin für Allgemeinpharmazie und geriatrische Pharmazie: „Mit zunehmendem Alter nimmt die Zahl der Erkrankungen zu und damit die Vielfalt der Arzneimittel, die eingenommen werden müssen. Damit wiederum steigt das Risiko für Wechselwirkungen. Auch der Arzt hat dieses bei der Verordnung der Medikamente natürlich im Blick, in der Regel sind jedoch unterschiedliche (Fach-)Ärzte am Medikationsprozess beteiligt. In der Apotheke läuft dann alles zusammen. Es ist daher unerlässlich, dass wir bei der Abgabe die gesamte Medikation betrachten. Die Kundenkarte, die wir unseren Kunden anbieten, leistet hierbei einen essentiellen Dienst.“

Zusätzlich zum Arzneimittel-Check sind es oft aber auch die kleinen praxisrelevanten Hinweise in der Beratung, die die Anwendung der Arzneimittel erleichtern oder bei anderen typischen „Alters-Problemen“ helfen können. Ein gutes Beratungsgespräch kann durchaus auch mit der Empfehlung enden, es zunächst mit nicht-medikamentösen Mitteln zu versuchen oder den Arzt um Rat zu fragen.BAGSO-Zertifikat 2021-2023


© Apotheker Heinrich Queckenberg e.K.